Arbeitsbereiche des Zweckverbandes

Arbeitssicherheit:

Der Arbeitsschutz ist zuständig für die Dekanatsbezirke Ansbach, Donauwörth, Feuchtwangen, Nördlingen, Oettingen, Pappenheim, Weißenburg, Windsbach, sowie für die Verwaltungseinrichtungen im Evang.-Luth. Verwaltungszweckverband Westmittelfranken und Nordschwaben.

Hier werden die Einrichtungen bei Fragen zum Arbeitsschutz und bei der Erstellung der Gefährdungsbeurteilungen unterstützt. Zusätzlich werden Gebäudebegehungen zur Arbeitssicherheit durchgeführt, Arbeitsschutz-Seminare geplant und betreut und Unterweisungen für unsere Mitarbeitenden durchgeführt.

In verschiedenen Arbeitsschutz-Ausschüssen werden Angelegenheiten zum Arbeitsschutz besprochen und diese Informationen entsprechend an die betreffenden Einrichtungen weitergegeben.

Im gesamten Evang.-Luth. Verwaltungszweckverband Westmittelfranken und Nordschwaben werden auf Wunsch Hauptuntersuchungen an Spielplatzgeräten nach DIN 1176-7 durchgeführt. Unser Mitarbeiter ist qualifiziert als Spielplatzprüfer gemäß DIN SPEC 79161.

 

Ausbildung:

Im Evang.-Luth. Verwaltungszweckverband legen wir viel Wert auf eine zielgerichtete und zukunftsorientierte Ausbildung von Nachwuchskräften. Wir bilden in den unterschiedlichsten beruflichen Zweigen aus. Unsere Nachwuchsförderung ist ein elementarer Baustein der modernen evangelischen Verwaltung und wird laufend weiter ausgebaut.

 

Bauabteilung (Bauverwaltung/ Bautechnik):

Im Bereich der Bauabteilung sehen wir als eine unsere Hauptaufgaben darin, die Dekanatsbezirke und Kirchengemeinden bei der Umsetzung/ Abwicklung von Baumaßnahmen zu unterstützen. Als Dienstleister verstehen wir uns als „vermittelnde/ koordinierende“ Schnittstelle zwischen den verschiedenen am Bau Beteiligten zu übernehmen. Ziel unserer Arbeit ist es, eine bestmöglich umfassende Beratung zur Verfügung stellen zu können.

Neben der technischen Beratung durch die bei uns angestellten Architekten geht es auch um die Abstimmung/ Aufstellung von Finanzierungen und Genehmigungsanträgen. Ein Schwerpunkt liegt hier unter anderem in der Beratung/ Abstimmung von Zuschussmitteln.
Das Verwaltungsdienstleistungsgesetzt gibt uns den Rahmen der Aufgaben die wir zu erfüllen haben um eine Entlastung für die Dekanatsbezirke und Kirchengemeinden zu erzielen.

 

Datenschutz:

Uns ist der Schutz von personenbezogenen Daten sehr wichtig, daher sorgen wir als örtlich Beauftragte für den Datenschutz für die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften. Dazu definieren wir Prozesse und Abläufe und beraten und schulen den Umgang mit personenbezogenen Daten. Wir sind Ansprechpartner rund um das Thema Datenschutz für unsere Mitarbeiter, Dekanate, Kirchengemeinden und deren Einrichtungen.

 

EDV:

Wir stellen die IT-Infrastruktur für die fünf Verwaltungseinrichtungen im Verwaltungszweckverband Westmittelfranken und Nordschwaben zur Verfügung und helfen unseren Mitarbeitern bei Fragen und Problemen rund um die EDV.

Als IT-Multiplikator sind wir erster Ansprechpartner für 14 Dekanate mit knapp 300 Kirchengemeinden rund um die Themen EDV und kirchliche Anwendungen in unserem Verwaltungsverbund. Wir leisten Unterstützung per Fernzugriff, aber auch vor Ort.

 

Finanzwesen:

Unsere fünf Verwaltungseinrichtungen übernehmen für die uns angeschlossenen Kirchengemeinden und Dekanatsbezirke folgende Dienstleistungen im Arbeitsbereich Finanzwesen:

  • Haushaltswesen
    - Haushaltsplanung
    - Vollzug des Haushaltsplans (Haushaltsüberwachung)
  • Kassenwesen
    - Kassenführung (Zahlungsverkehr)
    - Buchführung
  • Rechnungswesen
    - Erstellung der Jahresrechnungen einschl. sämtlicher Anlagen

Durch eine enge interne Zusammenarbeit aller Mitarbeitenden im Arbeitsbereich Finanzwesen wollen wir den Kirchengemeinden und Dekanatsbezirken eine bestmögliche Beratung und Unterstützung zukommen lassen. Innerhalb des Verwaltungszweckverbandes wird die Aufgabenerfüllung durch die Vernetzung zu anderen Aufgabenbereichen (vor allem zum Arbeitsbereich Bau- und Liegenschaftswesen) sichergestellt.  

Friedhofsverwaltung:

In Bereich der Friedhofsverwaltung erfolgt durch uns in Auftragsverwaltung die Geschäftsführung und Verwaltung mehrerer kirchlicher Friedhöfe. Durch die Vernetzung in unserem Verwaltungszweckverband können wir entstehende Synergien nutzen, was den Kirchengemeinden zu Gute kommt.

Große Herausforderungen sehen wir in der allgemeinen Änderung der Bestattungskultur. Bei den uns übertragenen Geschäftsführungen möchten wir deshalb unter anderem die Kirchengemeinden begleiten und unterstützen, neue Konzepte und Wege zu finden, die kirchlichen Friedhöfe zukunftsorientiert auszurichten.

Zudem sind wir Ansprechpartner für alle Kirchengemeinden in Friedhofsangelegenheiten.

 

Kindertagesstätten-Verwaltung:

Die Kindertagestättenverwaltung unterstützt und berät die Kirchengemeinden und deren Einrichtungen im Rahmen des Verwaltungsdienstleistungsgesetzes (VDG).

Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen:

  • Beratung zur Einhaltung der rechtlichen Voraussetzungen nach Maßgabe der geltenden Gesetze und Vorschriften
  • Beantragung, Abrechnung und Controlling von Zuschüssen und Elternbeiträgen
  • Erhebung, Nutzung, Pflege und Überwachung von förderungs- und abrechnungsrelevanten Daten
  • Beratung und Unterstützung bei Vertragsangelegenheiten und der Träger gegenüber der Rechtsaufsicht
  • Beratung, Unterstützung und Schulung bei Organisation und Verwaltung

 

Kindergarten-Geschäftsführung:

Zur Entlastung der Pfarramtsführer und des Kirchenvorstandes sowie zur Unterstützung für KiTa-Leitungen bieten wir die Dienstleistung eines KiTa-Geschäftsführers an. Zu den Aufgaben des KiTa Geschäftsführers gehört die gesamte Verantwortung für die Verwaltung einer Kindertagesstätte (Personal, Finanzen und Controlling, Bauangelegenheiten, förderrechtliche Angelegenheiten); die Bereiche Theologie und Pädagogik verbleiben beim Pfarramtsführer.  Im Verwaltungszweckverband bilden wir inzwischen ein Team aus sieben KiTa Geschäftsführern in dem wir uns regelmäßig abstimmen.

Liegenschaftsverwaltung:

In der Liegenschaftsverwaltung unterstützen wir die Kirchengemeinden, Dekanate und kirchlichen Einrichtungen im Bereich der Immobilienverwaltung und Immobilienbewirtschaftung.

Insbesondere erfolgt durch uns die laufende (elektronische) Pflege der Gebäudebestandsdaten. Wir bieten darüber hinaus die Möglichkeit, in Auftragsverwaltung die Gebäudebewirtschaftung sowie verwaltungsmäßige Betreuung der kircheneigenen Immobilien zu übernehmen. Kompetente Mitarbeiter entlasten hier die Kirchengemeinden bei den vielfältigen Aufgaben.

Weiter unterstützen und beraten wir in Grundstücksangelegenheiten.

 

Meldewesen:

Der Arbeitsbereich gliedert sich in zwei Bereiche:

  • kirchl. Meldewesen
  • Kirchgeld

Der Arbeitsbereich Meldewesen ist für die korrekte Führung der Gemeindegliederverzeichnisse durch Verwaltung, Bearbeitung und Pflege der kirchlichen Meldedaten zuständig.

Die Kirchengemeinden werden von den zuständigen Verwaltungseinrichtungen betreut und erhalten Beratung wie z.B. für eine Erstellung von Gemeindegliederlisten, Patenscheine, Geburtstagslisten, uvm. Das Kirchgeld wird jährlich von der zuständigen Kirchengemeinde (Erstwohnsitz) erhoben. Dokumente, die für das Pfarramt hierfür wichtig sind, erhalten sie von der Verwaltungseinrichtung.

 

Personalverwaltung:

Unsere fünf Verwaltungseinrichtungen beraten Dekanate, Pfarrämter und Kindertageseinrichtungen in allen Personalfragen. Die Personalsachbearbeiter übernehmen die komplette Personalverwaltung – vom Diensteintritt über laufende Arbeiten und Änderungsverträge bis hin zum Dienstaustritt. Dabei erfolgt eine enge interne Zusammenarbeit mit anderen Arbeitsbereichen sowie eine Vernetzung innerhalb des Verwaltungszweckverbandes, um eine bestmögliche Unterstützung der Dienstgeber zu erzielen.

 

Versicherungswesen:

Ob Personen- oder Sachschäden, wir unterstützen Sie gerne. Nachdem der Schaden an uns gemeldet worden ist, erhalten Sie ein Schadenformular zum Ausfüllen. Anschließend erfolgt durch uns dann die Weiterleitung an die Versicherung und Sie erhalten Instruktionen zur weiteren Vorgehensweise.

Wir stehen immer in engen Austausch mit den Kirchengemeinden und versuchen diese so gut es geht zu entlasten.